Stine in Mexiko
  Seite 6
 
"

28. Mai 2008 - die Stine in der grossen Stadt

Schon seid 14.Mai haben wir Ferien, ihr wisst ja, in Lagunas heisst das Langeweile pur, nach 1,5 Wochen im Halbschlaf bin ich jetzt gerade in Mexiko DF, bei meinem Gastonkel und Gasttante, das erste mal, dass ich mal ein bisschen was von der Stadt sehe, auch wenn ich schonh vorher 2 mal hier war, habe ich niemals wirklich was zu sehen bekommen... Leider bleiben mir auch dieses mal nur 4 Tage, die morgen auch leider schonwieder vorbei sind, dann geht es naemlich weiter auf Reise, naemlich mit der Organistion nach Queretaro, Zacatecas y Guanajuato, ich erzaele dann dsanach wie es war, jetzt ist erstmal ein kurzer Mexiko-Bericht dran: am 25. sind wir einfach mal so kurzer Hand,wie ich das ja schon von meiner Familie kenne, nach Mexiko gefahren, einfach mal so, um es kennenzulernen... Naja wir sind dann hier am Morgen des 26. angekommen, nach einer durchmachten Nacht im Bus, ich hatte das glueck einen Sitz wieiter hinten zu haben, añs meine Gastmutter und meine schwester, denn da wurdfe ordentlich geschnarcht... naja dann haben wir eben 3 tage lang Touristentour durch die stadty gefahren, habe auch schon die legendaere "Metro" benutzt, wo wir auch glaich mal meine cousins verloren haben, koennt euch vielleicht vorstellen, was das fuer eine Panik gab, zum gluexk hatten diesesmal alle die gleiche idee und sind an der naechsten Station wider ausgestiegen... Sonst ist nichts weiter spannendes passiert. Eben hab ich festgestellt, dass nurnoch 27 Tage fehlen, mein Gott ich kann mir garnicht vorstellen, dass ich wieder zurueck fahre, wills auch garnicht. Meine Familie ist im Moment komplett mit ihrer naechsten "Adoptivtochter" beschaeftigt, im naechsten schuljahr wird naemlcih eine Finnin in der Familie wohene, ich fuehle mich damit schon so gut wie rausgeschmissen, aus lauter trotz hab ich sogar schon angefangen meinen Koffer zu packen, ein total komisches gefuehl... Das wars erstmal, kann nicht so viel schreiben, weil mein cousin den Computer braucht, ich schreiben dann, wenn ich wieder in Lagunopolis bin...   


06. Mai 2008 - ein kurzer Gruss aus der Schule
Okee, ich kann jetzt nicht so viel schreiben, weil ich in der Schule am Coputer sitze, am schwaenzen...
Heute ist mir aufgefallen, dass ich ja schon fast wieder in Deutschland bin, in 50 Tagen bin ich schonwieder da, und alles hier wird mir vorkommen wie ein Traum, ein schoener Traum, aber ich werde nicht mehr glauben koennen, dass ich wirklich hier war... Eigentlich moechte ich schon morgen im Flugzeug sitzen um endlich wieder alle wiederzusehen, aber dass ich hier alles zuruecklassen muss, istr fast unvorstellbar fuer mich. Schon seit einigen Tagen denke ich darueber nach, wie das alles werden wird, ne wirkliche Idee habe ich nicht. Gestern hat mir mein bester Freund gesagt, dass er naechstes Jahtr nach Deutschland gehen moechte, mehr noch, er hat mich gefragt ob er bei mir zu Hause wohnen koennte, das waere fuer mich einfach so schoen, weil dann schon ein grosser Teil von Mexiko in meinem Wohnzimmer sitzen wuerde, muss aber erst nich mit meiner Familie darueber reden, ob die das auch so toll finden wuerden... Naja, ich muss auch schonwieder los, die naechsten wollen an den Computer, der eigendlich nur fuer Schulische Zwecke genutzt wereden darf, sie muessen sich ein wenig gedulden, immerhin bin ich ja "güerra y guapa" (koennt ja mal versuchen rauszufinden was das heisst...)  

16. April 2008 - Und jetzt...?
Oh Gott, ich haenge gerade voellig zwischen den Seilen, am Montag war die Präsentation unseres "Spektakels" fuer die "Semana de Cooperativismo" und auch in die UNAM zu dem Musikwettbewerb sind wir schon gefahren und ploetzlich ist allse vorbei, keine Proben mehr, kein Stress wegen irgendwas, einfach nur Ruhe, irgendwie ist es auch mal erholsam, aber andererseits auch deprimierend, ich fuehle mich als waere ich in ein tiefes Loch gefallen... Ich glaube ich muss ich euch erstmal von unserem Ausflug in die UNAM erzaehlen:
Also wir sind am 7.4. abends um 7 hier in Lagunas losgefahren, mit lauter Musikern und Instrumenten in einem Bus war es auch bei 10h Fahrt nicht so leicht zu schlafen... Wir sind dann irgendwie um 8:30 in Hidalgo angekommen, wo es eine weitere "Cruz Azul"-Zementfabrik un auch ein weiteres "Bachillerato Cruz Azul"gibt. Wir sind dann halt ausgestigen und wurden unseren Familien zugeteilt, in denen wir diese Nacht bleiben sollten. Ich bin mit meinem Besten Freund aus meiner Klasse und noch einem anderen zu einer Familie gekommen, die uns dann gleich gesagt haben, dass sie kein Wasser im Haus haben und wir deshalb allein in dem Haus einer Tante bleiben, die aber auch nicht dort wohnt... Wir hatten dann 1,5 Stunden Zeit unsere Zimmer zu beziehen und zu fruehstuecken um dann gleich anzufangen zu proben. Damit haben wir dan praktisch unseren gesamten Tag zugebracht, bis Abends um 6 nach einer durgemachten Nacht keiner mehr konnte, und sich alle miteinander angelegt hatten, was darin endete, dass der Musiklehrer so sauer war dass wir alle vorm fenster mit den Mikros spielen mussten, damit sich keiner mehr ueber die schlechte Tonqualität aufregen konnte, als es dann auch noch fuerchterlich anfing zu regnen und alle wieder rein mussten, war es dann zwecklos weiterzumachen... Anstatt danach das sinnvollste zu tun, also zu schlafen, damit wir am naechsten Tag uns gut in der UNAM präsentieren, sind wir alle zusammen, also auch mit den Musikern aus Hidalgo, nach Tula Tacos essen gegangen, waren also auch erst nach 12 zu Hause und mussten am naechsten Tag um 8.00 wieder in der Schule stehen. Das haben wir auch alle getan, mehr oder weniger fit und sind dann nach Mexiko DF (ca.2h) gefahren, tief und fest schlafend. Dort wurde ns dann der Saal gezeigt in dem wir spielen sollten und zu meiner grossen ueberraschung kannte ich ihn schon: es war eine exakte Kopie des Gewandhauses in Leipzig, damit kenn ich mich ja nun aus hahahaha. Naja danach ist nichts besonderes mehr passiert, wir haben gespielt, uns von den anderen aus Hidalgo verabschiedet, sind alle zusammen essen gegangen und dann schonwieder nach Lagunas gefahren. Es war wirklich eine schoene reise, weil wir einfach so richtig zusammengewachsen sind, icg glaube nicht dass wir gewinnen werden oder sowas, aber wir hatten unseren Spass... Naja wir sind in Lagunas angekommen und mussten auch schonwieder weitermachen mit Proben, weil ja das Event der "Semana de Cooperativismo" auch schon vor der Tuer stand, das hiess taeglich eine Generalprbe mit allen und sonst eben nur mit den Musikern oder den Theaterleuten, weil ich ja immernoch fuer beide mitgemacht habe. Am Wochenende haben wir dann den ganzen Tag, das heisst von 8.00-12.00 und 16.00-21.00, auf dem Baseball-Platz zugebracht, wo dann schoin die Buehne aufgebaut war, naja und am Montag haben wir es dann eben aufgefuehrt. Es wa so schoe, aber leider viel zu kurz, diese ganze Arbeit fuer einen Moment... Und noch etwas, das war der erste Moment, dass ich mir wirklich gewuenscht haette, dass jemand von meiner Familie oder meinen Freunden aus Deutschland hier is - das waere wirklich so schoen gewesen...
Ok ich glaube jetzt koennt ihr mich verstehen, warum ich mich so fuehle, wie ich es vorhin beschrieben habe, es einfach alles so auf Schlag vorbei...     





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von christine, 31.05.2008 um 12:46 (UTC):
nur noch 24 tage... du arme. und ich hab noch afst drei monate, freu mich aber trotzdem schon auf ferien und alle und dich =) hab dich lieb =)



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
 
Visitor Map
Create your own visitor map!
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=